Home / Die EVB-Nummer und ihre Bedeutung

Die EVB-Nummer und ihre Bedeutung


EVB für FahrzeugbriefUm ein motorisiertes Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr nutzen zu dürfen, muss ein Versicherungsschutz für das Fahrzeug bestehen. Bei der Anmeldung des KFZ bei der Zulassungsstelle muss deshalb der Nachweis erfolgen, das zuvor bei einer Autoversicherung ein Haftpflichtschutz für das Fahrzeug abgeschlossen wurde. Im elektronischen Zeitalter wird dieser Nachweis nicht mehr in Papierform, sondern über die Zusendung einer Kennnummer seitens der Autoversicherung an die Zulassungsstelle erbracht. Gesprochen wird hierbei von der elektronischen Versicherungsbestätigungs-Nummer oder kurz EVB-Nummer.

» direkt zur EVB Nummer

Wozu genau wird die EVB-Nummer und der Versicherungsnachweis benötigt?

Bereits kleinere Schäden und Unfälle im Straßenverkehr führen zu Kosten im vier- oder fünfstelligen Bereich, die kaum ein Verkehrsteilnehmer aus seinem Privatvermögen bezahlen kann. Seit einigen Jahrzehnten gilt deshalb eine Versicherungspflicht beim Führen eines Kraftfahrzeugs, ohne den eine Zulassung des Automobils nicht möglich wird.

In früheren Jahren wurde der Nachweis eines abgeschlossenen Versicherungsvertrags über die ausgedruckte Doppelkarte der Versicherung gebracht. Um das Risiko von Betrugsfällen zu reduzieren und den Verwaltungsaufwand zu reduzieren, wurde im Jahr 2008 die Doppelkarte durch die EVB-Nummer ersetzt.

Wie und wo erhalte ich die EVB-Nummer?

EVB Nummer KurzzeitkennzeichenDie EVB-Nummer wird von der Autoversicherung erstellt und an die Zulassungsstelle des jeweiligen Bezirks übermittelt, bei der ein Fahrzeughalter einen Vertrag zur KFZ Versicherung unterschrieben hat. Hierbei geht es ausschließlich um einen Haftpflichtvertrag für das Fahrzeug, ergänzend kann sich der Fahrzeugbesitzer für Zusatzleistungen wie eine Kaskoversicherung oder einen Schutzbrief entscheiden.

Unmittelbar nach der Vertragsunterschrift wird die EVB-Nummer an die zuständige Zulassungsstelle gesandt und dem Versicherungsnehmer genannt. Dieser kann unverzüglich zur Zulassung seines Fahrzeugs schreiten und muss bei der KFZ-Stelle lediglich seine Daten und die EVB-Nummer nennen. Der Prozess der Anmeldung wird hierdurch beschleunigt, so dass das Automobil schneller angemeldet ist.

Wird eine EVB-Nummer auch mit Schufa-Eintrag gewährt?

Wer über eine Vielzahl von finanziellen Verpflichtungen verfügt und durch seinen Schufa-Eintrag eine negative Bonität aufweist, wird ohne weiteres die EVB-Nummer einer Autoversicherung erhalten. Durch die gesetzliche Versicherungspflicht im Haftpflichtbereich ist jede KFZ Versicherung dazu angehalten, einem Antragssteller den Versicherungsschutz unabhängig von dessen Bonität zu gewähren. Eine Ablehnung erfolgt lediglich in Extremfällen, beispielsweise bei einer eidesstattlichen Versicherung oder Privatinsolvenz.

Die Aushändigung der EVB-Nummer für den bestehenden Versicherungsschutz stellt daher kein grundlegendes Problem dar, allerdings kann die jeweilige Versicherungsgesellschaft den gewährten Versicherungsschutz einschränken. So besteht bei einer extrem negativen Bonität kein Anrecht auf eine Kaskoversicherung, auch der Haftpflichtschutz wird vielfach nur im Rahmen der gesetzlichen Mindestdeckung gewährt. Hier lohnt ein Vergleich der Autoversicherer, um unterschiedliche Umgangsweisen mit der individuellen Bonität kennenzulernen.

» direkt zur EVB Nummer